Wasserdichtheit

Eine wasserdichte Armbanduhr ist eine Uhr, deren Gehäuse bis zu einem angegebenen Druck gegen eindringendes Wasser geschützt ist. Die Wasserdichtigkeit der Armbanduhren wird nach DIN 8310 ermittelt. Dabei werden die Uhren einer Druckprüfung unterzogen, meist zwischen 3-20 BAR.

Wichtig ist hierbei zu beachten, dass die Angaben auf den Uhren nichts über Tauchtiefen aussagen. Oft habe ich schon Kunden gehört, die sagten mir: „Auf meiner Uhr steht 30 m, also kann ich damit 30 Meter tauchen“. Das stimmt leider nicht und zum Glück wird die irreführende Kennzeichnung 30m, 50m, 100m, 200m immer seltener benutzt.

Die Meter-Angabe bezieht sich auf den Prüfdruck, welcher im Rahmen der Dichtigkeitsprüfung angewendet wurde. In der Praxis spielen viele weitere Faktoren eine Rolle: Beim Schwimmen können so z.B. Druckspitzen entstehen, die das Gehäuse unter Umständen stärker belasten – ebenso wie große Temperaturunterschiede.

Eine Uhr mit der Kennzeichnung 30m, 3 Bar oder 3 ATM wurde einem Prüfdruck von 3 BAR unterzogen. In der Praxis verträgt solch eine Uhr ein paar Spritzer oder Regentropfen. (Spritzwassergeschützt / water-resistant)

Von „Wasserdicht“ kann bei einer Uhr ab Klassifizierung „50m, 5 Bar oder 5 ATM“ gesprochen werden. Sie wurde mit 5 Bar geprüft und ist für den alltäglichen Gebrauch, wie Duschen oder Hände waschen geeignet. Auch die Badewanne dürfte noch überstanden werden.

Erst bei der Kennzeichnung „100m 10 BAR oder 10 ATM“ ist Schwimmen und Schnorcheln möglich.

Tauchen (gerätefreies Freitauschen) dann ab 200m, 20 Bar oder 20 ATM.

Uhren ohne Kennzeichnung dürfen mit Wasser gar keinen Kontakt haben.

Auch ist zu beachten, dass die Wasserdichtheit keine bleibende Eigenschaft ist. Sie sollte je nach Gebrauch von Zeit zu Zeit in der Uhrenwerkstatt Ihres Vertrauens geprüft werden. Dort können gegebenenfalls Verschleißteile, wie Dichtungen, Kronen etc. ausgetauscht werden. Dichtungen können mit den Jahren porös werden. Auch kann ein starker Stoß oder Sturz zu Undichtigkeit führen. Vermeiden Sie auch bei einer Wasserdichten Uhr die Betätigung der Krone oder Drücker!

Tipp für den Urlaub: Salzwasser ist schlecht für die Dichtungen! Nach dem Kontakt mit Salzwasser sollten Sie auf jeden Fall Ihre Uhr gründlich mit Süßwasser abspülen.

Template "HermesShippingInterface::DataProvider.Components" not found